Depression Test (243,64 Euro)

Depression Test bestellen

Der Depression Test beinhaltet 4x Cortisol, Melatonin, Serotonin, Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin

Der Depression Test gibt Ihnen und Ihrem Therapeuten nicht nur Aufschluss ob Sie eine echte Depression haben: Mit unserem Depression Test finden Sie heraus, welche hormonellen Ursachen Ihre Depressionen haben! Durch bestimmte Ereignisse in Ihrem Leben (von Infektionen bis zu Stress) wird Ihr Hormonhaushalt durcheinander gebracht. 

Durch dieses Mängel im Hormonhaushalt  entstehen Depressionen. Diese Mängel testen wir mit Ihrem Speichel und Ihrem Urin. Im Ergebnis Ihres Depression Test kann Ihr Therapeut die richtige, ansprechende Therapien für Sie einleiten! 

Welche Hormone testen wir mit dem Depression Test?

Mit dem Depression Test analysieren wir für Sie die relevanten Hormone der Depression. 

Das Testkit beinhaltet:

  • Depression Test bestellenCortisol Morgens
  • Cortisol Mittags
  • Cortisol Nachmittags
  • Cortisol Abends
  • Melatonin (Nachts)  sowie
  • Serotonin,
  • Dopamin,
  • Noradrenalin und
  • Adrenalin
 
Die durchschnittlichen Kosten / Hormon für den Depression Test mit 9 Hormonen und Neurotransmittern beträgt: 27,07 €
 
 
 
 
Sie erhalten einen graphischen Befund Ihrer Hormonwerte sowie zusätzlich und kostenfrei eine individuelle, professionelle Stellungnahme: Hier erklären wir Ihnen die individuellen Zusammenhänge zwischen Ihren Hormonwerten und Ihren Beschwerden. In diesen Hinweisen sind ebenso mögliche Therapierichtung (naturheilkundlich und schulmedizinisch) für Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker enthalten: Ihr Arzt oder Heilpraktiker kann Ihnen, basierend auf dem Ergebnis des Depression Test, die richtige Therapie anbieten!

 

Depression Test

HST1000
Inhalt: 4 x Cortisol (Cortisol Tagesprofil) sowie Melatonin (Nachts), Serotonin, Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin
243.64

wichtiger Hinweis: 
Die Messergebnisse des Speicheltests sowie die Auswertung stellen keine persönliche Diagnose dar, sondern beinhalten Ihren Daten entsprechend allgemeine Wirkungsweisen von Hormonen und ggf. damit verbundenen Störungen.  Der Befund ersetzt nicht das Gespräch mit dem Arzt Ihres Vertrauens! Für eine persönliche Diagnose empfehlen wir Ihnen daher stets, die Messergebnisse mit Ihrem Arzt zu besprechen!