Hormone und Adrenalin: Wie wirkt Adrenalin?

Ursprünglich hatten Adrenalin und Noradrenalin die Aufgabe uns auf den Kampf oder die Flucht vorzubereiten: Daran hat sich auch heute nichts geändert: Spontan - innerhalb von Sekundenbruchteilen müssen entscheiden wir ob wir uns einer Bedrohung oder einer sonstige Adrenalin - geschwängerten Situation (z.B. im Straßenverkehr) gegenüber stehen sehen und ob wir dann als Reaktion "den Kampf aufnehmen" oder  lieber die Flucht ergreifen sollten: 

Erleben wir eine Stresssituation (ein nachfolgender Autofahrer fährt zu dicht auf = sehr negativer Stress) oder wir verlieben uns (positiver Stress), wird im Körper u.A. das Hormon Adrenalin ausgeschüttet.

Das Hormon Adrenalin besitzt ein breites Wirkungsspektrum: Das Hormon Adrenalin

  • steigert die Pulsfrequenz
  • das Herzminutenvolumen
  • und den Blutdruck

Auf diese Art erhöht Adrenalin die mentale (geistige) Aktivität, denn das Hormon Adrenalin ist zuständig für die Energiebereitstellung für das Gehirn und die Muskeln: Adrenalin erhöht die Sauerstoffaufnahme und steigert die Atemfrequenz.

Das Hormon Adrenalin...

  • erweitert die Bronchien zur besseren Sauerstoffaufnahme
  • vermindert die Darmtätigkeit
  • fördert den Sauerstoffverbrauch des Körpers
  • erweitert die Pupillen
  • und stellt Energien bereit, indem es die gespeicherten Fett- und Zuckervorräte des Körpers löst 

Das Hormon Adrenalin löst bei chronischem Exzess Unruhe und Angstzustände aus.