Hormone - Was sind eigentlich Hormone ?

In der allgemeinen Definition sind Hormone chemische Botenstoffe, die ein wichtiges Zusammenspiel von Körperfunktionen und Geist regeln.

Das Wort Hormon leitet sich aus dem altgriechischen ab und bedeutet "etwas anregen" oder "etwas erregen". Ein Hormon regt also eine bestimmte Reaktion an.

Hormone - Bildung und Wirkung

Man unterscheidet verschiedene Hormone, je nach Art, Eigenschaften und Ort der Bildung bzw Ort der Wirkung. Die meisten auf diesen Seiten behandelte Hormone nennen wir Steroid- Hormone, da sie sich aus dem Cholesterin (Chole-Ster-In) ableiten und typische, ähnliche Eigenschaften haben. Diese Hormone werden von bestimmten Drüsen (Hypothalamus, Hypophyse oder auch Zirbeldrüse) über spezialisierte Zellen angeregt und erreichen dann meist über die Blutbahn erst Ihren eigentlichen Wirkungsort, also dort wo sie eine bestimmte Reaktion auslösen.

Da diese Hormone über Drüsen entfernt vom Wirkungsort gebildet werden, nennt man sie glanduläre Hormone (glandula = Drüse)

Hormone regulieren im Körper vielschichtige und komplexe Funktionen und Bereiche wie z.B. den Stoffwechsel, den Schlaf, Gewicht, Energie, Psyche oder das Wachstum. In einem gesunden Körper halten sich Hormone immer in einem natürlichen Gleichgewicht. So werden wir und der Bedeutung von Hormone erst dann richtig bewusst, wenn das sensible Hormon -Gleichgewicht gestört ist.