Wechseljahre - Test (120.66 €)

wechseljahre test,wechseljahre hormontest

Sind Sie in den Wechseljahren? Haben Sie Wechseljahresbeschwerden? Diese Fragen beantworten wir für Sie mit dem Hormontest für Wechseljahre.

Wir testen für Sie die relevanten Hormone der Wechseljahre: Damit finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen. Sie können die Ergebnisse dann mit Ihrem Heilpraktiker oder Arzt besprechen: Ihr Arzt oder Heilpraktiker kann ihnen, basierend auf diesem Hormontest, die richtige Therapie anbieten!

Das Wechseljahre-Profil beinhaltet 2 x Cortisol, Östradiol, Östriol, Östron sowie natürlich Progesteron.


Das Wechseljahresprofil ist damit genau abgestimmt auf die relevanten Hormone der Frau für die Zeit vor und einige Jahre nach der Menopause (also der letzten spontanen Regelblutung). 

Welche Hormone werden mit dem Wechseljahre Hormontest getestet?

Wir testen die Hormone, die in den Wechseljahren Ihre Beschwerden verursachen können. Darüber hinaus können Sie jederzeit einzelne Hormone mit dazu nehmen: So können Sie einfach selbst Ihren eigenen Wechseljahre Hormontest "zusammenbauen". Standardmässig testen wir:

  • Cortisol Morgens
  • Cortisol Abends
  • Progesteron
  • Estradiol
  • Estriol
  • Estron
Die durchschnittlichen Kosten betragen für diese sechs Hormone: 20,11 €
Sie erhalten einen graphischen Befund Ihrer Hormonwerte sowie zusätzlich und kostenfrei eine individuelle, professionelle Stellungnahme: Hier erklären wir Ihnen die individuellen Zusammenhänge zwischen Ihren Hormonwerten und Ihren Beschwerden. In diesen Hinweisen sind ebenso mögliche Therapierichtung (naturheilkundlich und schulmedizinisch) für Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker enthalten.

wichtiger Hinweis:
Die Messergebnisse des Speicheltests sowie die Auswertung stellen keine persönliche Diagnose dar, sondern beinhalten Ihren Daten entsprechend allgemeine Wirkungsweisen von Hormonen und ggf. damit verbundenen Störungen.  Der Befund ersetzt nicht das Gespräch mit dem Arzt Ihres Vertrauens! Für eine persönliche Diagnose empfehlen wir Ihnen daher stets, die Messergebnisse mit Ihrem Arzt zu besprechen!